Steuererklärung Online erledigen

Theoretisch könnte jeder Steuerzahler seine Jahreserklärung zur Einkommenssteuer, die Erklärungen zur Umsatzsteuer und Gewerbesteuer über die „ELSTER“ machen. Das Problem dabei ist, dass leider nicht jeder Mensch weiß, was er wirklich von der Steuer absetzen kann und was nicht erlaubt ist. Vor allem die Entscheidung zwischen den Pauschalen und dem Einzelnachweis für die abziehbaren Beträge ist häufig davon betroffen. Dadurch wird jedes Jahr sehr viel Geld verschenkt.

Was der Steuerberater leisten kann

Als Steuerberater haben wir in eine professionelle Suchmaschinenoptimierung investiert und deshalb können unsere Fachinformationen von den Menschen auch gefunden werden. Sie sollen erkennen, dass sie am Ende mehr Geld im eigenen Geldbeutel behalten können, selbst wenn sie beim Steuerberater eine kostenflichtige Dienstleistung in Anspruch nehmen. Ein Beispiel dafür ist die Abgeltungssteuer, die auf Renditen aus Kapitalanlagen zu entrichten ist. Warum soll man den allgemein gültigen Satz mit 25 Prozent bezahlen, wenn man mit einer Versteuerung zum persönlichen Satz bei der auf das gesamte Einkommen zu entrichtenden Steuer weit besser wegkäme?

Der Steuerberater als fachkundiger Finanzberater

Frust bei der Steuererklärung kann man sich durch professionelle Hilfe sparen

Ein Steuerberater kann nicht nur nach dem Sichten der Unterlagen die Online-Steuererklärung für seine Mandanten abgeben. Er kann dem Steuerpflichtigen auch zeigen, mit welchen Kombinationen seiner Geldanlagen er bei der Steuer und bei den staatlichen Förderungen das Beste für sich heraus holen kann. Diese Tipps gibt das kostenlos vom Fiskus bereit gestellte „ELSTER“-Programm nicht. Gute Programme zur Online-Steuererklärung von anderen Anbietern, die über einen integrierten Ratgeber verfügen, kosten ordentlich Geld, wobei der Einstieg aktuell um die dreißig Euro möglich ist. Doch das Optimum bei den möglichen Steuerrückerstattungen darf man dort auch nicht erwarten. Das haben selbst teure Programme nicht zu bieten, weil sie nicht alle individuellen Faktoren mit berücksichtigen können.

Aber wir Steuerberater können das. Grund hierfür ist auch, dass möglichst viel Geld bei den Steuerpflichtigen bleibt. Damit kann der Konsum angeheizt und die Stabilität der Wirtschaft garantiert werden. Das liegt auch in unserem Interesse, denn gut verdienende Unternehmen geben wiederum Arbeit an fachkundige Dienstleister ab, um sich ihrer eigentlichen unternehmerischen Tätigkeit widmen zu können. Diese wiederum sorgt für den Erhalt und die Schaffung neuer Arbeitsplätze. So entsteht ein Kreislauf, in dem auch wir Steuerberater einen festen Platz einnehmen.

Der Steuerberater hilft privaten und gewerblichen Mandanten

Während es beim privaten Kunden des Steuerberaters darum geht, möglichst viel Geld wieder vom Finanzamt zurück zu holen, können wir den gewerblichen Kunden auch an anderen Stellen entlasten. Er muss nämlich nicht nur die Online-Steuererklärung zur Umsatzsteuer und zur Einkommenssteuer abgeben, sondern auch die monatlichen Meldungen zur Sozialversicherung für seine Angestellten in digitaler Form machen. Auch das können wir genau wie die zugrunde liegenden Lohnberechnungen übernehmen. Lohnenswert ist diese ausgelagerte Dienstleistung vor allem für die Unternehmen, in denen sich die Beschäftigung eines eigenen Bilanzbuchhalters und Lohnbuchhalters nicht lohnt.

Outsourcing von Aufgaben an einen fachkundigen Dienstleister lohnt sich auch für Immobilieneigentümer, die nur aus einer geringen Anzahl von Mietobjekten Einkünfte beziehen. Private Vermieter verschenken bei der ausschließlichen Nutzung der Online-Steuererklärung über ELSTER oft sehr viel Geld, weil die Aufwendungen für die Mietobjekte nicht korrekt zugeordnet werden. Das sollte man sich mit einem guten und individuell arbeitenden Steuerberater wieder vom Staat zurück holen.

Kommentare sind geschlossen.

Top